Verbraucherinformation zu Probiotika und Präbiotika sowie deren Bedeutung für die Darmgesundheit

Eine Informationsplattform der
Deutschen Gesellschaft für Mukosale Immunologie und Mikrobiom e.V.

Wussten Sie schon?

Wie viele Tonnen Nahrung wandern durch den menschlichen Magen-Darm-Trakt während eines 75-jährigen Lebens?

Energiezufuhr

Der tägliche Gesamtenergiebedarf errechnet sich als Summe aus dem Grundumsatz (Energiebedarf des Körpers in Ruhe), dem Arbeitsumsatz (körperliche Bewegung, Sport), sowie zusätzlichem Bedarf im Wachstum, in Schwangerschaft und Stillzeit.

Bei durchschnittlicher körperlicher Aktivität stellt der Grundumsatz den größten Teil des Energieverbrauchs dar. Der Grundumsatz wird durch Faktoren, wie Geschlecht, Alter, Gewicht, Körpergröße, Körperfettanteil und fettfreie Körpermasse beeinflusst.

Durch Bewegung und sportliche Betätigung kann man seinen Energieumsatz deutlich steigern. Wenn man nicht abnehmen möchte, sollte die tägliche Energieaufnahme dem Energieverbrauch entsprechen. Wenn man hingegen sein Gewicht reduzieren möchte, muss man weniger Energie zunehmen als man verbraucht. Der Fachmann spricht von einer „negativen Energiebilanz“. Diese erreicht man am Besten, in dem man fettiges und süßes Essen einschränkt und gleichzeitig seine Bewegung erhöht. Eine radikale Einschränkung der Nahrungsaufnahme wie beim Fasten oder bei einseitigen Diäten ist mit einer gesunden Ernährung nicht zu vereinbaren und sollte daher unbedingt vermieden werden.

zurück